APM Ultra Trailrunning

glückliche Gesicher, müde Beine

24.08.2014, Ultratrail, 69km, 3000 HM, Sonthofen, Allgäu

"Stein des Anstoßes" für diesen Trail war das begehrte "Steinmännchen", welcher jeder Ultraläufer im Ziel erhält. Allerdings müssen die 69 km und 3000 Hm erst einmal erfolgreich absolviert werden. Ich wollte diese Auszeichnung unbedingt haben, denn sie ist eine echte Alternative zur Medaille, die es auch noch gab. Offensichtlich von diesem Virus angesteckt, machten sich auch Ute Arnold und ihr Mann, Johannes, mit auf den Weg nach Sonthofen.

Übliches Procedere: Startunterlagen abholen, im Startgeld enthalten: 1 Rucksack, Multituch, Körperpflegeprodukte und allerlei Lauftermine. Start am Sonntag, 06:00 Uhr. Es ist noch dunkel, es regnet und ca. 10 Grad. Bei den Trailveranstaltungen sehe ich immer wieder bekannte Gesichter, wir sind eben eine große Familie! Ute und Johannes kommen auch zum Start und los geht es. Sanft und stetig geht es die Höhenmeter hoch. Ich möchte jetzt nicht alle Details darlegen, die kann man auf der Homepage nachlesen. Am höchsten Punkt, auf ca. 1800 m wandelte sich der Regen in Schneeregen, die Trails sind durch den Regen so richtig schlammig und schwer zu begehen. Gegen Mittag kommt dann endlich die Sonne raus. Spektakulär ist der Durchlauf bei der Erdinger-Arena in Oberstdorf. Voller Respekt sehe ich auf die Skiflugschanze und ziehe meinen imaginären Hut vor den Leistungen der Skispringer! Weiter geht es immer höher mit knackigen Rampen in Richtung Sonthofen. Ab KM 58 wird es noch einmal ziemlich hart! Extreme Steigung, nur auf Zehen hoch zulaufen, rutschiger und schlammiger Untergrund. Aber irgendwann ist auch diese Hürde genommen, an einem Gipfelkreuz wurden wir von den Helfern angefeuert und nur noch bergab. Unten im Tal höre ich schon die Lautsprecheransagen, nicht mehr weit, Zuschauer, Touristen und Begeisterte spenden mir Applaus und muntern mich auf bis ins Ziel; endlich geschafft!!!! Im Ziel bekomme ich eine Medaille umgehängt, Wo ist der Steinmann? Dieser wird mir dann ein paar Meter weiter ausgehändigt. Voller Stolz und Zufriedenheit trinke ich mein alkoholfreies Bier. Wahrlich ein himmlicher Genuss! Dann laufen auch Ute und Johannes ein. Auch sie sind geschafft und freuen sich die die Strecke geschafft zu haben und nehmen ihren Steinmann mit voller Stolz entgegen. Fazit: Eins schöner Lauf, sehr gut für Einsteiger, die einmal das Abenteuer "Ultratrailrunning" erleben möchten.

MK