Saisonabschluss beim Viernheim-Tria

ASG-Triathleten feiern beim Triathlon in Viernheim Saisonabschluss

 

Beim 31. V-Card-Triathlon in Viernheim über 1,5 Kilometer Schwimmen, 48 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen mobilisierten die Triathleten der Ausdauersportgemeinschaft Hockenheim Pedro Leischwitz, Thomas Claus, Christian Ryll und Heinz Schwegler noch einmal ihre letzten Kräfte. Bereits nach 24:51 Minuten verließ Pedro Leischwitz den Hemsbacher Wiesensee. Innerhalb einer Minute hatte danach das ASG-Trio Heinz Schwegler in 28:28 Minuten, Thomas Claus in 28:34 Minuten und Christian Ryll in 28:43 Minuten wieder festen Boden unter den Füßen.

 

Auf der anschließenden 48 Kilometer langen, sehr unrhythmischen Radstrecke durch den vorderen Odenwald, mit Steigungen über 17 Prozent, mussten die über 800 Triathleten bei kühlen Temperaturen knapp 1000 Höhenmeter überwinden. Da der Großteil der Strecke für den Autoverkehr nur halbseitig gesperrt war, war auf den teilweise sehr schlechten Straßen, nicht nur für das ASG-Quartett, oberste Vorsicht auf den gefährlichen Abfahrten geboten. Mit einer guten Radzeit von 1:38:26 Stunden etablierte sich Pedro Leischwitz in der Spitzengruppe seiner Altersklasse. Auch Thomas Claus war in 1:49:01Stunden noch gut unterwegs, bevor Christian Ryll in 1:54:22 Stunden und Heinz Schwegler in 1:54:37 Stunden die zweite Wechselzone vor über 3.000 Zuschauer im Viernheimer Waldstadion erreichten.

Auch auf dem abschließenden Zehn-Kilometerlauf durch den Viernheimer Stadtwald wartete das ASG-Quartett Christian Ryll in 49:17 Minuten, Pedro Leischwitz in 49:20 Minuten, Heinz Schwegler in 50:51 Minuten und Thomas Claus in 51:29 Minuten noch mit guten Zeiten auf.

Trotz einer Zerrung sicherte sich Pedro Leischwitz nach 2:55:07 Stunden bei seinem 31. Start in Viernheim Rang 5 in der AK M55. In der Gesamtwertung des BASF-Triathlon-Cup Rhein-Neckar war dem ASG-Routinier der 2. Platz schon vor dem Rennen nicht mehr zu nehmen. Während Christian Ryll und Heinz Schwegler mit Rang 30 und 31 in der AK M50 in 3:14:19 Stunden und 3:15:57 Stunden, unter den 800 Triathleten, einen versöhnlichen Abschluss feierten, befindet sich Thomas Claus mit Platz 10 in der AK M55 in 3:12:04 Stunden zwei Wochen vor seiner Langdistanz in Köln noch in guter Form.

cry