Marion Gollnick Bronze bei Duathlon-WM

Marion Gollnick holt Bronze bei Duathlon-WM

Bei den Duathlon-Weltmeisterschaften im schweizerischen Zofingen über zehn Kilometer Laufen, 150 Kilometer Radfahren und nochmals 30 Kilometer Laufen gewann die Kaderathletin der deutschen Triathlon-Nationalmannschaft, Marion Gollnick, in 8:44:28 Stunden die Bronzemedaille in der Altersklasse W45.

 

Nach Rang Vier bei den Duathlon-Europameisterschaften im dänischen Kopenhagen war die Reilingerin im deutschen Nationaltrikot unter den 32 Starterinnen erneut beste Deutsche. Nach verhaltenem Beginn mit einer Laufzeit von 43:57 Minuten ließ sich die inzwischen 48-Jährige auf dem selektiven, zehn Kilometer langen Laufparcour mit nahezu 300 Höhenmetern nicht aus der Reserve locken.

Auch auf dem dreimal zu fahrenden insgesamt 150 Kilometer langen Radkurs durch den Kanton Aargau mussten die knapp 200 Duathleten ebenfalls nahezu 2000 Höhenmeter mit einigen 16%-Rampen überwinden. In dem mittlerweile weit auseinander gezogenen Frauenfeld hielt Gollnick mit der zweitschnellsten Radzeit (5:08:07 Stunden) vor der Britin Louise Goddard Platz drei. Auch der abschließende dreißig Kilometer lange Laufkurs über zwei Runden mit fast 800 Höhenmetern hatte es nochmal in sich. „Ich war eigentlich nach der ersten Runde völlig am Ende und habe sogar kurz ans Aufgeben gedacht. Aber den anderen ging es ja genauso“, erläuterte Gollnick ihre Beweggründe das Rennen nicht vorzeitig zu beenden.

Sogar einige Spitzenathletinnen, wie die zweitplatzierte US-Amerikanerin Manuela Knispel mussten an den ganz steilen Anstiegen zeitweise Gehpausen einlegen. Wohlwissend, dass ihr die Bronzemedaille nicht mehr zu nehmen war, biss sich die zweifache Mutter durch, auch wenn die Reilingerin mit dem drittschnellsten Lauf (2:47:23 Stunden) die US-Amerikanerin Manuela Knispel und die amtierende Europameisterin Annette Condon (Dänemark) als neue Weltmeisterin nicht mehr einholen konnte.   

 

Anmerkung der Redaktion: Bei Berichten aus dieser internationalen Liga geht schon fast völlig unter, dass Marion ein paar Tage später (am 11.Sept) beim Golfparklauf in St.Leon in ihrer Alterskalsse W45 den Ersten Platz belegt hatte (mit zweieinhalb Minuten Vorsprung vor Platz-2). Auch hierfür natürlich herzliche Regional-Glückwünsche von all deinen Vereinskameradinnen und -Kameraden.